Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Artificial Technology GmbH gibt Vollversion ihrer Middleware EKI One Version 1.0 frei

Bild zur Newsmeldung
Puchheim, 17. November 2008: Diese Nachricht wird Gamer ebenso wie Entwickler und Spieleproduzenten freuen: EKI One Version 1.0 ist auf dem Markt! Mit der modularen Middleware für emotionale und künstliche Intelligenz (EKI) der Artificial Technology GmbH werden die Bewohner der virtuellen Welten nun noch lebendiger, emotionaler und intelligenter. Kurz: Das Spiel gewinnt an Tiefe und Spaß. Gleichzeitig haben die Artificials dafür gesorgt, dass sich mit den drei Komponenten - Engine, Configurator und Support - die neuartige Technologie problemlos in die vorhandene Softwareumgebung integrieren lässt. Eine Evaluierungsversion kann ab sofort gratis zum Testen bestellt werden.

Serein Pfeiffer, technischer Direktor und Mitbegründer der Artificial Technology GmbH kommentiert erfreut den Launch ihres ersten Produktes: "Wir sind sehr stolz, dass wir mit EKI One 1.0 eine Softwarelösung bereitstellen können, die Game- und Level-Designer sowie Scripter und Programmierer dabei unterstützt, verschiedene Charakter-Verhalten - von der Wahrnehmung über die Navigationsfähigkeit bis hin zur intelligenten Entscheidungsfindung - einfach und effizient zu definieren. Die Wünsche und Anforderungen unserer potentiellen Kunden sind direkt in die Entwicklung von EKI One 1.0 eingeflossen. Wir kombinieren einfache Handhabbarkeit und die nötige technische Tiefe der Charaktersimulation in einem Paket."


Die Artificial Technology GmbH bietet in der Version 1.0 drei Komponenten an. Herzstück und Basistechnologie ist die EKI One Engine; eine Softwarebibliothek im modularen Design, die Wegfindung, Bewegungsverhalten und Sinneseindrücke umfasst. Um die Anwendung der komplexen künstlichen Intelligenz zu erleichtern, hat das junge Unternehmen aus Bayern eine intuitiv bedienbare graphische Benutzeroberfläche entwickelt, den EKI One Configurator. Einzigartig in diesem Werkzeugkoffer ist die Sandbox-Komponente. Damit können Game-Designer ihre Ideen schnell und einfach umsetzen und ausprobieren. Umfangreiche Hilfsmaßnahmen im EKI One Support runden das Angebot der Artificial Technology GmbH ab.

Doch für Artificial ist das erst der Anfang. Die drei Gründer Frank Gwosdz, Serein Pfeiffer und Daniel Renner sowie ihre Mannschaft, die inzwischen auf 15 Mitarbeiter angewachsen ist, arbeiten schon an der nächsten Version von EKI One. Dann wird es noch emotionaler. Es werden vermehrt Aspekte aus der Emotions- und Sozialpsychologie einfließen. "Wir konzentrieren uns vor allem darauf, die Simulation frei begehbarer Welten weiter auszubauen. Ebenso arbeiten wir daran, die Integration von EKI One in die komplexen Arbeitsabläufe von Spieleentwickler-Studios noch komfortabler zu machen", verrät Serein Pfeiffer. Damit will die Artificial Technology GmbH gezielt Developer animieren, Welten mit vielen computergesteuerten Charakteren im großen Team zu kreieren. Diese Welten werden wiederum den Spielern mehr Spaß durch ein abwechslungsreiches und authentisches Verhalten bieten.
17.11.2008
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige