Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Lokale Suchmaschine überzeugt mit neuem Modell für Internet-Werbung

Bild zur Newsmeldung
München/Frankfurt, 23.04.2008 - suchen.de, die lokale Suchmaschine für Deutschland, wurde von der "Initiative Mittelstand" anlässlich des Innovationspreises 2008 mit einer Auszeichnung gewürdigt. Der Dienst von suchen.de bietet Unternehmen die Möglichkeit, im Internet mit lokaler klickbasierter Werbung auf sich aufmerksam zu machen. Betreiber der Suchmaschine ist die in München und Frankfurt ansässige
t-info GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Telekom Medien, DeTeMedien, und zahlreicher Telefonbuchverlage aus ganz Deutschland.

Klickbasierte Werbung ist ein gängiges Geschäftsmodell aller großen Suchmaschinen. Dabei handelt es sich um Werbung, die der Nutzer nur dann sieht, wenn sie inhaltlich zu den von ihm eingegebenen Suchbegriffen passt. Das werbende Unternehmen zahlt für eine solche Internet-Anzeige allerdings erst wenn der User tatsächlich darauf klickt.

Internet-Werbung wird treffsicherer

Die t-info GmbH wurde von der "Initiative Mittelstand" jetzt dafür ausgezeichnet, dass sie bei suchen.de die klickbasierte Werbung "lokal", sprich: ortsbezogen, gemacht hat. Das bedeutet: Der Nutzer sieht eine Anzeige nur, wenn er die Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung und auch auf eine bestimmte Region oder Stadt eingrenzt. "Das macht die Werbung im Internet treffsicherer", erläutert Andreas Arndt, Geschäftsführer der t-info GmbH.

Beispiel: Wer die Suchbegriffe "Maler" und "Nürnberg" eingibt, sieht anschließend neben der Trefferliste Werbung von Malern, die in und um Nürnberg ansässig sind. Der Vorteil für den Nutzer: Er stößt somit nur auf für ihn relevante Anzeigen - Werbung also, die ihn auf Grund seiner Suchanfrage tatsächlich interessieren könnte. Der Vorteil für das werbende Unternehmen: Es macht zielgruppengerecht bei den Nutzern auf sich aufmerksam, die auch wirklich in seinem Einzugsgebiet nach einem Anbieter seiner Branche suchen. Durch diese Eingrenzung erreicht der Inserent zum einen eher potenzielle Kunden als bei der klassischen klickbasierten Werbung, zum anderen spart er somit zusätzlich Geld. Denn wenn nur wirklich interessierte Nutzer auf seine Anzeige klicken, sinken die Streuverluste die mit anderen Werbeformen einhergehen und damit automatisch auch die Werbekosten. Denn auch bei der ortsbezogenen Variante dieser Werbeform gilt: Der Inserent zahlt für jeden Klick auf seine Anzeige.

Werbeform eignet sich vor allem für den Mittelstand

Andreas Arndt: "suchen.de ist somit besonders für mittelständische Firmen attraktiv, die über das Internet Kunden vor Ort erreichen wollen." Mit der lokalen klickbasierten Werbung habe die Suchmaschine echte Pionierarbeit geleistet. Das Modell hat auch die Jury der Initiative Mittelstand überzeugt und daher suchen.de in der Kategorie "Internet Services" eine Auszeichnung verliehen. Mit dem Innovationspreis zeichnet das Gremium aus Wissenschaftlern und Experten für Informationstechnik und Telekommunikation jedes Jahr Produkte und Dienstleistungen aus, die sich durch drei Kriterien hervorheben: Sie müssen innovativ und zukunftsorientiert sein, einen klaren Nutzen für ihre Zielgruppe erkennen lassen sowie besonders geeignet für kleine und mittelständische Unternehmen sein. Der Innovationspreis wird seit 2004 in verschiedenen Kategorien vergeben. Schirmherr ist der nordrhein-westfälische Innovationsminister Dr. Andreas Pinkwart. Insgesamt wurden aktuell mehr als 1600 Bewerbungen eingereicht.

Weitere Informationen:
www.suchen.de
23.04.2008
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige