Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Hotels.com startet eigene Websites für fünf weitere europäische Länder

Bild zur Newsmeldung
Glücklich aufwachen in Griechenland, Ungarn, Tschechien, der Türkei und auf Island

London/Berlin, 22. Januar 2008 - Für Hotels.com, das weltweit führende Hotelbuchungsportal, expandiert in Europa um fünf neue Märkte. Seit Jahresbeginn bietet der Hotelexperte sein Angebot auch in Griechenland, der Türkei, Island, Ungarn und Tschechien in der jeweiligen Landessprache an.

Nachdem Hotels.com im Jahr 2007 bereits Länderseiten für Polen und Russland lancierte, erweitert der Hotelexperte mit der Markteinführung der fünf neuen Webseiten seine Präsenz innerhalb der EMEA-Region.

Mittlerweile betreibt das Unternehmen 25 länderspezifische Websites in der EMEA-Region einschließlich Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Skandinavien und den Beneluxländern. Jede der individuellen Websites bieten eine IP-basierte Ländererkennung, Benutzeroberflächen in Landessprache sowie Preise in der jeweiligen Landeswährung. Zusätzlich wurde der neue Hotels.com Markenauftritt inklusive des Claims "Wake up happy", der seit Anfang des Jahres auch im deutschsprachigen Markt verwandt wird, auch auf den fünf neuen Seiten umgesetzt.

Die kontinuierliche Expansion des Portals festigt die Position von Hotels.com als der weltweit beliebteste Spezialist für Hotel-Onlinebuchungen. "In allen fünf neuen Ländern waren wir bereits mit den englischen Websites sehr erfolgreich. Allerdings ist uns bewusst, dass sich das volle Marktpotenzial eines Landes nur erschließen lässt, wenn man den Konsumenten ein Angebot in der eigenen Landessprache anbieten kann", so Patrik Öqvist, Marketing Direktor EMEA, Hotels.com. "Der Online-Reisemarkt in der EMEA-Region wächst weiterhin rapide, vor allem in Ländern, die nicht so ausgereift sind wie unsere Hauptmärkte in Westeuropa. Wir sind überzeugt davon, dass die neuen Websites in Griechenland, der Türkei, Island, Ungarn und Tschechien an den Erfolg unserer bestehenden Webseiten anknüpfen werden."
22.01.2008
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige