Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Gut laufende Webseiten verkaufen


Webseiten gibt es im Internet wie Sand am Meer. Doch nur die wenigsten davon sind profitabel und generieren dem Betreiber regelmäßige Einkünfte. Auf Marktplätzen wie mabya.de werden genau solche Projekte zum Verkauf angeboten. Aber warum sollte man eine gut laufende Webseite, die sogar regelmäßige Einnahmen generiert, an jemand anderen verkaufen? Hier haben wir die häufigsten Gründe dafür für Sie zusammengestellt:

Der Verkäufer benötigt schnell Geld


Eine der häufigsten Gründe, weshalb eine gut laufende Webseite verkauft wird, ist schlicht und ergreifend die Tatsache, dass der Verkäufer schnell Geld benötigt. Das Leben verläuft in der Regel nicht immer nach Plan und besondere Umstände, in denen man urplötzlich mit unerwartet hohen Kosten konfrontiert wird, können jederzeit auftreten. Sei es im beruflichen Bereich wie Steuernachzahlungen oder auch im persönlichen Bereich wie Unfälle oder andere schwerwiegende Ereignisse. Alle diese Situationen erfordern es manchmal, dass man sich von gut laufenden Webprojekten trennen muss, um schnell an eine große Summe Geld zu kommen.

Der Verkäufer plant neue Projekte


Die anstehende Realisierung neuer Projekte ist ein weiterer häufiger Grund, weshalb eine gut laufende Webseite zu Geld gemacht wird. Viele Webseitenbetreiber haben den Kopf voller Ideen und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ein neues Projekt umgesetzt werden soll. Dafür werden dann aber auch die entsprechenden finanziellen Mittel benötigt. Um an das entsprechende Startkapital zu kommen, trennen sich viele Webseitenbetreiber von älteren Projekten, auch wenn diese durchaus gut laufen und regelmäßig Einnahmen generieren.

Der Verkäufer hat keinen Spaß mehr


Die meisten Webprojekte starten irgendwann aus der Leidenschaft des Betreibers heraus. Man beschäftigt sich mit einem persönlich favorisieren Thema und stellt Informationen dazu im Internet zur Verfügung. Im Laufe der Jahre wächst das eigene Projekt immer weiter und mit steigenden Besucherzahlen steigen gewöhnlicherweise auch die Ansprüche an das Projekt. Irgendwann wird aus dem ehemaligen Leidenschaftsthema ein normaler Job. Das ist der Zeitpunkt, an dem viele Webseitenbetreiber dann die Lust an ihrem Projekt verlieren und sich lieber davon trennen möchten. Eventuell haben sich im Laufe der Zeit auch die Interessen des Betreibers geändert, sodass er sich nicht mehr länger mit dem Thema beschäftigen möchte.

06.10.2016
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige