Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Was macht ein gutes Logo aus?

Logos sind für Unternehmen und Dienstleister gleichermaßen wichtig wie der Name und die Angebote. Schließlich soll den potenziellen Kunden direkt auf den ersten Blick die Identität eines Unternehmens oder einer Marke präsentiert werden und Emotionen sowie Assoziationen der eigenen Werte vermittelt werden. Doch was macht ein gutes Logo überhaupt aus? Da es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten gibt, um ein eigenes Logo kostenlos erstellen zu können, haben wir die wichtigsten drei Kriterien, die Sie bei der Erstellung Ihres eigenen Logos beachten sollten, hier für Sie zusammengefasst.

Einzigartigkeit


Natürlich sollte das eigene Logo einzigartig sein und darf nicht von Konkurrenten oder anderen Inspirationsquellen abgekupfert werden. Zwar ist es erlaubt, sich auf dem Markt umzusehen, Anregungen einzuholen und sich von einzelnen Stilelementen, Farbgebungen oder Typografien anderer Logos inspirieren zu lassen, das eigene Logo muss aber letztendlich absolut einzigartig sein. Auf diese Weise können nicht nur eventuell auftretende rechtliche Probleme ausgeschlossen werden, sondern auch die Einzigartigkeit und der Widererkennungswert des eigenen Unternehmens oder der eigenen Marke unterstrichen werden.

Einfachheit


Das Design des eigenen Logos sollte man möglichst einfach halten und auf allzu komplizierte Spielereien verzichten. Natürlich darf man beim Gestaltungsprozess originell sein und der Kreativität freien Lauf lassen, aber letztendlich darf das Ergebnis nicht unnötig kompliziert ausfallen. Nicht umsonst zeichnen sich die Logos der weltweit bekanntesten Marken durch ihre Einfachheit und Unverwechselbarkeit aus. Daher sollte man beispielsweise ein leicht einzuprägendes Symbol wählen und nicht zu viele Botschaften in einem Logo unterbringen.

Einsetzbarkeit


Gerade heutzutage mit der schnellen technischen Weiterentwicklung sollte man darauf achten, dass das eigene Logo universell einsetzbar ist. Es sollte also nicht nur in gedruckter Form auf Briefköpfen, Visitenkarten, Rechnungen und Print Anzeigen gut aussehen und eindeutig erkennbar sein, sondern auch in digitaler Form. Hier muss das Logo eine gute Figur auf der eigenen Webseite, in den sozialen Netzwerke oder auch in mobilen Apps und in digitalen Werbeanzeigen ansprechend aussehen.

Aussagekraft


Ein richtig gutes Logo muss aber vor allem aussagekräftig sein und Symbolkraft besitzen. Es sollte daher im besten Fall Gefühle und Emotionen vermitteln, die im Einklang mit dem Unternehmensleitbild stehen. Dies lässt sich durch die Wahl von passenden Schriftarten, Farben und Formen erreichen. Die Farbe Blau wird zum Beispiel mit Standhaftigkeit, Besonnenheit und Vertrauenswürdigkeit assoziiert. Sie eignet sich daher für Unternehmen wie Versicherungen, Organisationen oder Technologieanbieter. Die Farbe rot hingegen wird mit Mut, Leidenschaft oder Energie assoziiert. Sie eignet sich daher eher für Unternehmen wie Medienhäuser, Getränkehersteller oder Veranstalter.
19.09.2016
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige