Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Neues Webdesign geplant? Aus das sollten Sie achten

Bild zur Newsmeldung

Ein Onlineauftritt ist heutzutage für fast jedes Unternehmen Pflicht. Immer mehr Menschen informieren sich auf der Suche nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen vorab im Internet. Deshalb ist eine eigene Webseite nicht nur für Anbieter von Online Services und Online Shops wichtig, auch lokale Dienstleister können mit dem richtigen Onlineauftritt Kunden aus der Region gewinnen. Doch was ist bei der Beauftragung einer neuen Webseite zu beachten? Dies möchten wir Ihnen anhand der folgenden Punkte erläutern:

Ziele und Umfang des Projektes definieren


Als Erstes gilt es, die genauen Ziele sowie den gewünschten Umfang des Projektes zu definieren. Dabei hängen die Ziele natürlich vom eigenen Geschäftsmodell ab. Sollen Produkte über die Webseite verkauft oder die Kontaktdaten von potenziellen Kunden gesammelt werden? Das Festlegen eines konkreten Ziels ist für den Erfolg des gesamten Webauftritts von großer Bedeutung. Einfach nur eine Webseite zu erstellen, weil die Konkurrenz auch eine hat, wird nicht zum gewünschten Erfolg führen. Zusammen mit den Zielen sollte man sich auch Gedanken zum Umfang des Projektes machen. Welche Inhalte möchte man im Netz präsentieren und wie werden diese zusammengefasst oder aufgeteilt? Welche Unterseiten ergeben sich daraus für die Webseite? Zudem sollte festgelegt werden, ob man selbst als Kunde die benötigten Texte, Bilder und Videos organisiert, oder die Erstellung auslagert. Selbige Überlegung ist auch notwendig, wenn in Zukunft regelmäßig aktuelle Inhalte veröffentlicht werden sollen.

Den passenden Anbieter finden


Wenn Ziele und Umfang des Projektes klar sind, dann steht im nächsten Schritt die Suche nach einem passenden Anbieter an. Bei der Recherche kann man sich auf Empfehlungen von Bekannten verlassen oder in speziellen Verzeichnissen wie dem Webdesigner Vergleich auf hosttest.de suchen. Meist steht man schließlich vor der Auswahl zwischen einem kleineren regionalen Anbieter oder einer großen bundesweit tägigen Agentur. Gerade Dienstleister aus der Region können aber den großen Vorteil einer persönliche Betreuung vor Ort bieten. Am einfachsten findet man entsprechende Anbieter über Suchmaschinen im Internet. Eine Suche nach Webdesign Bremen führt beispielsweise zu einem passenden Anbieter, der unter http://www.webdesignbremen.com/ zu erreichen ist. Auch die Schwerpunkte eines Anbieters können bei der Auswahl entscheidend sein. Einige Dienstleister haben sich etwa auf SEO oder Performance Optimierung spezialisiert. Einen guten Einblick vorab in die Arbeit des potenziellen Vertragspartners geben Referenzen. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die bereits für andere Kunden erstellt wurden.

Anfrage und Angebot


Damit der gewählte Webdesigner ein konkretes Angebot machen kann, wird eine detaillierte Anfrage benötigt. Kunden sollten darin die eigenen Wünsche zum Ziel und Umfang des Projektes äußern und auch Angaben zu Budget, Terminplanung oder sonstigen wichtigen Rahmenbedingungen machen. Nachdem man Angebote von verschiedenen Dienstleistern eingeholt hat, kann man diese in Ruhe prüfen und miteinander vergleichen. Dabei ist genau auf die vereinbarten Leistungen sowie Kriterien wie die Anzahl der Korrekturschleifen oder Layoutvorschläge zu achten. Ist die Entscheidung für den richtigen Anbieter gefallen, steht der Erstellung einer neuen Webseite nichts mehr im Wege.
26.01.2015
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige