Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de

Digital-Signage-Webdienst Oxygen.next unterstützt jetzt auch SMIL- und Media RSS-Standards

Offene Standards sind der Schlüssel zur Entwicklung barrierefreier Technologien, da sie für alle Marktteilnehmer besonders leicht zugänglich, erweiterbar und multifunktional einzusetzen sind. Im Digital-Signage-Bereich hat sich insbesondere der SMIL-Standard ("Synchronized Multimedia Integration Language") etabliert, mit dem sich Multimedia-Dateien zur Ausspielung auf geeigneten Digital-Signage-Playern aufbereiten lassen. Oxygen.next, der kostenlose Digital-Signage-Webdienst der Garbsener Softwareschmiede 42media group, bietet jetzt die Möglichkeit, das über die Steuerungssoftware Oxygen Management Suite (OMS) erstellte Programm im SMIL- und Media RSS-Format auszugeben.

"Über SMIL können künftig auch Dritthersteller ihre Player an unser System, die Oxygen Media Platform, anbinden", erläutert 42media group-Geschäftsführer Matthias Wagner. So lassen sich eigene Multimedia-Inhalte künftig auch auf digitalen Bilderrahmen, Waagen oder Zahlschalen ausgeben, ohne dass darauf zuvor eine spezielle Software aufgespielt werden muss. Lästige Kabel verschwinden, denn die Anbindung an das Netzwerk kann schnurlos erfolgen. Bei der Auswahl der Standorte für ihre Player und Displays sind die Nutzer somit sehr viel flexibler.

Auf den gewohnten Funktionsumfang der OMS müssen die Anwender dabei nicht verzichten: Die umfangreichen Scheduling-Funktionen der Steuerungssoftware lassen sich auch auf SMIL- und Media RSS-Playern nutzen. Einige Endgeräte unterstützen sogar die integrierten Monitoring- und Reporting-Features. Für die SMIL- und Media RSS-Exportfunktionen eignen sich sowohl statische als auch dynamische Inhaltsformate wie Bilder, Filme oder ausfüllbare Templates.

In Kooperation mit dem renommierten Digital-Signage-Hardware-Hersteller IAdea will die 42media group ihren Webdienst Oxygen.next zunehmend international bekannt machen - in Verbindung mit den Abspielgeräten des taiwanesischen Unternehmens. "IAdea betrachtet SMIL als Industriestandard für Digital Signage. Offene Standards verbessern die Kompatibilität und verringern so die Hardware-Kosten für Digital-Signage-Netzwerke. Das erhöht die Rendite", betont IAdea-Geschäftsführer John Wang. Der Unternehmer sieht großes Potenzial in der Zusammenarbeit mit der 42media group: "Oxygen.next ist ein spannender Service, für den wir uns gern einsetzen möchten."

Doch nicht nur die Nutzer des kostenlosen Webdienstes Oxygen.next sollen in Zukunft von den Neuerungen profitieren. "Innerhalb der kommenden vier Wochen werden wir diese Features auch unseren Business-Kunden zur Verfügung stellen", so Matthias Wagner. Und auch die Software-Entwicklung läuft weiterhin auf Hochtouren: Im Kürze sollen sich Media RSS-Inhalte nicht nur aus der OMS heraus exportieren, sondern auch in die Steuersoftware hinein einpflegen lassen. So können beispielsweise im Internet frei erhältliche Media RSS-Feeds automatisch ins eigene Programm eingebunden werden.
07.04.2010
Zurück zur Übersicht
 
Anzeige