Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de
» Startseite » Onlinemarketing - Tutorials

Eine ganz besondere Methode der Öffentlichkeitsarbeit im Internet ist der so genannte Content-Tausch. Beim Content-Tausch stellt eine Partei Content (Inhalt/Texte) zur Verfügung während die andere Partei den Content veröffentlicht. Stellen Sie sich vor, Sie haben interessante Tipps zum Thema Internetmarketing "auf Lager". Suchen Sie eine Webseite, die möglicherweise Interesse daran hat, einige dieser Tipps zu veröffentlichen. Sprechen Sie die Verantwortlichen dieser Seite an und fragen Sie, ob diese einige Texte gebrauchen können - im Gegenzug möchten Sie, dass auf Ihre Seite verwiesen (verlinkt) wird.

Vom Content-Tausch profitieren beide Parteien. Sie können eine Kostprobe Ihres Wissens geben, bekommen eine oder mehrere Links auf Ihre Seite, verbessern damit Ihre Platzierung bei den Suchmaschinen, arbeiten am Aufbau des Vertrauens Ihrer Kunden und verbessern Ihre Chancen beim Aufbau Ihres Namens/Ihrer Marke. Das wichtigste am Content-Tausch: Sie bekommen Besucher auf Ihre Seite.

Der Content-Tausch eignet sich wegen der vertrauensbildenden Eigenschaften besonders gut für die Vermarktung von Dienstleistungen.

Der Contentpartner hat ebenfalls eine Menge davon: Interessanter Content verbessert seine Platzierung bei der Suchmaschine, es unterstützt den Aufbau des guten Rufs der Seite und damit kann er wiederum auf weitere Links hoffen und vieles mehr. Besser geht es kaum.

Contentpartner können sowohl kommerzielle als auch Nicht-kommerzielle Webseiten sein. Zur Identifizierung möglicher Contentpartner suchen Sie im Internet nach Seiten/Stichworten, die im Zusammenhang mit Ihrem Angebot stehen. Prüfen Sie, ob es sich um eine Seite handelt, auf der Sie sich gerne wieder finden würden. Prüfen Sie weiterhin, ob der Betreiber der Seite ein Interesse an Content haben könnte. Hinweise auf ein solches Interesse sind beispielsweise:

  • ein Menüpunkt mit wenig Inhalt auf der Seite des Contentpartners
  • eine Seite, auf der Anzeigen geschaltet sind (hier ist das Interesse an hochwertigem Content besonders groß)
  • die Leser der Seite interessieren sich mit großer Wahrscheinlichkeit für Ihr Themengebiet


Beachten Sie auch hierbei: Nur wer etwas zu bieten hat, kommt ins Geschäft. Sie sollten auf Ihrer Seite bereits selbst einigen Content haben, um einen potentiellen Contentpartner zu überzeugen. Der Betreiber der Partnerseite kann sich dann einfach auf Ihrer Domain davon überzeugen, dass Sie eine interessante Seite betreiben und dass Sie in der Lage sind, für ihn interessante Beiträge zu liefern. Hierfür müssen Sie nicht unbedingt umfangreiche Informationsportale oder ähnliches haben, ein Newsletterarchiv ist auch schon ausreichend. In jedem Falle muss Ihre Seite aber intakt sein - also technisch einwandfrei und nach Möglichkeit sollte Ihre Seite auch bei der Suchmaschine auffindbar sein.

Generell gilt für die Content-Partnerschaft auch, dass der Content, den Sie zur Verfügung stellen, hochwertig ist. Mit anderen Worten: Es geht nicht darum, Werbebotschaften zu verbreiten, sondern informative und interessante Texte verfügbar zu machen. Wer mit Werbetexten nach Contentpartnern sucht, wird keinen Erfolg haben.

Textauszug aus "Erfolgreiches Internetmarketing - Bunte Hunde sieht man besser" von Andrea Claudia Delp ©amaveo innovationsmanagement - die Seite rund um Existenzgründung, Businessplan und Gründungszuschuss.

Fragen? Probleme? Keine Antworten? Hilfe finden Sie im Webmaster Forum!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Wandel der Zeit
Was bei der Erstellung eines Autorenbriefings zu beachten ist
Nutzung von Landing Pages zur Optimierung der Conversion Rate
Werbetechniken - Webkataloge - Backlinks, Linkpopularität und PageRank
Allgemeines - Benutzerfreundlichkeit mobiler Webangebote entscheidet über Erfolg


 
Anzeige