Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de
» Startseite » Design und Grafik - Tutorials

Bei jeder Unternehmensgründung, bei jeder Geschäftseröffnung oder dem Start einer Arztpraxis oder Rechtsanwaltskanzlei kommt irgendwann die Frage nach einem geeigneten Logo oder Signet. Schließlich ist ein gutes Logo die Basis jeder erfolgreichen Unternehmenskommunikation. Es bringt Ihre Unternehmenswerte auf den Punkt und schafft Wiedererkennbarkeit. Und das ist auch für kleinere Unternehmen, in Anbetracht der wachsenden Bedeutung des Internets, wo die Konkurrenz oftmals nur einen Klick entfernt ist, ein zunehmend wichtiges Thema.



www.12designer.com, das Portal für Design-Projekte als Wettbewerb, hat für Sie fünf Antworten auf die wichtigsten Fragen bei der Logogestaltung zusammengetragen:

Frage 1.)
Agentur oder Freelancer - wo finde ich den richtigen Kreativen?
Die Suche nach dem geeigneten Designer stellt oftmals die erste große Hürde auf dem Weg zu einem neuen und professionell gestalteten Logo dar. Wer nicht ohnehin mit dem Designer seines Vertrauen oder einer Agentur zusammenarbeitet, muss aus einer unüberschaubaren Menge von Anbietern jemanden finden, der zu ihm passt. Eine gute Möglichkeit Designer zu finden, bieten Designerportale wie www.dasauge.de. Dort ist eine große Zahl an Freelancern und Agenturen gelistet, deren Werkschau man einsehen kann. Berufserfahrung, Branchen-Knowhow, die Professionalität der Selbstdarstellung und der Stil der gezeigten Arbeiten geben Hinweise bei der Entscheidung für den richtigen Kreativen.

Frage 2.)
Was muss ich für ein neues Logo bezahlen?
Vom Kleinwagen bis zum Luxusauto - die Preisrange beim Logodesign ist weit gefasst. Große Marken und Unternehmen geben für ihr neues Logo schon mal siebenstellige Beträge aus. Soviel müssen Sie sicher nicht investieren. Ein Budget von minimal 250,- € bis hin zu 2.500,- € sollten Sie jedoch in jedem Fall einplanen, abhängig davon wie erfahren der Designer ist und wie viele Entwurfslinien Sie wünschen.

Frage 3.)
Was muss ich beim Briefing für mein Logo beachten?
Bei der Gestaltung eines Logos stehen die Unternehmenswerte im Mittelpunkt. Antworten auf folgende Fragen sind bei der Logogestaltung also besonders wichtig:
  • Welches Alleinstellungsmerkmal bietet Ihre Firma?
  • In welcher Branche sind Sie tätig?
  • Was unterscheidet Sie von den Wettbewerbern?
  • Welche Werte sollen mit Ihrem Unternehmen assoziiert werden? z.B. dynamisch, flippig, jugendlich, kreativ oder – anderes Beispiel – solide, bodenständig, konservativ, seriös.
  • Welche Ziele und Zielgruppen stehen im Fokus Ihrer Unternehmung?
  • Spezifizieren Sie ob Ihr Logo aus einem Wort- und/oder einem Bild/Icon bestehen soll und in welchen Medien Sie es benutzen wollen (Web, Print, etc.).
  • Geben Sie Ihre Vorstellungen zu Farbe oder anderen Details an. Beschreiben Sie auch, was Sie mögen und was nicht, am besten anhand konkreter Beispiele.

Frage 4.)
Woran erkenne ich ein gutes oder schlechtes Logo?
Gut ist ein Logo natürlich immer dann, wenn es zu Ihnen passt: zu Ihrer Tätigkeit, Ihrem Budget, Ihren Werten, Ihrem Corporate Design und Ihren Kunden. Es sollte leicht erfassbar und einprägsam sein - auch in kleiner Größe. Darüber hinaus muss Ihr Logo natürlich in allen gewünschten Medien gleichermaßen gut funktionieren - Briefbogen, Website, Fax, Plakat. Im besten Fall steckt im Logo-Design eine grafische Idee, die Aufschluss über Ihre Tätigkeit gibt. In einer Liste von Logos sollte Ihr Logo sich von denen Ihrer Wettbewerber abheben und ganz wichtig: Es muss Ihnen auch persönlich gefallen.

Frage 5.)
Wie ist das mit den Urheber- bzw. Nutzungsrechten?
Das Urheberrecht liegt naturgemäß beim Designer. Dieser veräußert Ihnen jedoch die Nutzungsrechte an seinem Werk. Achten Sie darauf, dass Sie die unbeschränkten Nutzungsrechte erwerben, denn eine Beschränkung z.B. auf bestimmte Medienkanäle (Internet/Print) ist bei einem Logo generell nicht sinnvoll.

12designer - Designprojekte als Wettbewerb
So funktioniert’s bei uns

Sofort starten: Bei 12designer.com entfällt die aufwändige Suche nach einem geeigneten Designer. Über 2600 registrierte Kreative warten auf neue Designaufgaben. Style für alle, Style für alles.

So einfach geht´s: 1. Briefing erstellen und Projekt ausschreiben. 2. Designer werden informiert und gestalten Entwürfe. 3. Sie wählen Ihren Favoriten und erwerben die Nutzungsrechte.

Große Auswahl: Wählen Sie aus zahlreichen Entwürfen das Design, das Ihnen wirklich gefällt. Sie bestimmen Preis und Laufzeit. Ohne Gebühren und Verpflichtungen. Unbeschränkte Nutzungsrechte.

Fragen? Probleme? Keine Antworten? Hilfe finden Sie im Webmaster Forum!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Videotutorial: Runder Rahmen (für Orbs usw. geeignet) mit Photoshop
Webdesign: Weniger ist mehr
Videotutorial: Objekte mit Photoshop umfärben
Webdesign: häufige Fehler
Webdesign: Userfreundliches Design


 
Anzeige