Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de
» Startseite » Onlinemarketing - Tutorials

Linkbuilding mit Hilfe von Fachartikeln

Die Aufgabe des Aufbaus externer Links wird immer anspruchsvoller. Anfang des Jahrtausends war es noch ein Einfaches durch das Spammen von Gästebüchern und später von Katalogverzeichnissen war das Linkbuilding noch eine Sache, die man getrost dem Onlinemarketing-Praktikanten auftragen konnte.

Auch bei den Artikelverzeichnissen war es lange Zeit recht trivial wirksame Links in großer Stückzahl zu generieren. Solange der Kommentarspam in Blogs noch zu einem guten Ranking verhalt, wurde der Linkaufbau zuweilen gänzlich automatisiert. Da die genannten Methoden heute bei umkämpften Keywords zu gut wie keine Wirkung mehr zeigen, greifen aktuell wieder mehr Webmaster zur "Feder" bzw. zu den Keyboards und verdingen sich bei Fachblogs oder Expertenportalen als Fachleute, um dort wenigstens in der Signatur den einen oder anderen Link zu ergattern. Das macht die Sache freilich sehr viel schwieriger. Wer z.B. Servietten online verkaufen will, der wird Schwierigkeiten haben, hinreichend viele Blogs zu finden, wo er seine Beiträge zu kreativen Servietten Falten los werden kann. Zudem können nicht - wie bei den Artikelverzeichnissen lange üblich - einfach so bekloppte Überschriften wie "Tischdekoration Servietten falten" gewählt werden. Wer Beiträge in externen Medien veröffentlichen will, der ist wohl oder übel gezwungen, sich dem Niveau des Mediums anzupassen. Bei Artikelverzeichnissen war da nicht viel gefordert. Bei den richtigen Expertenforen handelt es sich aber um eine ganz andere Liga. Das ist allerdings auch ein Vorteil, weil man als "Ernte" in der Regel Links von hervorragend verlinkten Portalen erhält, die eines an Trust vererben. Hier konkurriert man dann in der Regel auch kaum noch mit dem sonst üblichen Wettbewerb, weil der Aufwand doch immense ist. Und dieser Aufwand ist nicht nur im Schreiben der Beiträge zu suchen, sondern auch im Auffinden der Webseiten, wo Fachartikel veröffentlicht werden können. Hierbei hilft wie immer Google "Gastautor", "Gastartikel" oder Gastblogger sind auf jeden Fall gute Vokabeln. Zudem helfen die neuen Suchoptionen bei Google, mit deren Hilfe man sich auch aktuelle Suchergebnisse anzeigen lassen kann. Hiermit wird die kontinuierliche Suche nach neuen Linkquellen durchaus ermöglicht.

Passende Links und Artikel kann man ebenso auch bei Everlinks buchen bzw. dort Kampagnen schalten. So generiert man neue Backlinks zu passenden Themenbereichen.

Fragen? Probleme? Keine Antworten? Hilfe finden Sie im Webmaster Forum!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Wandel der Zeit
Was bei der Erstellung eines Autorenbriefings zu beachten ist
Werbetechniken - Webkataloge - Backlinks, Linkpopularität und PageRank
Nutzung von Landing Pages zur Optimierung der Conversion Rate
Allgemeines - Benutzerfreundlichkeit mobiler Webangebote entscheidet über Erfolg


 
Anzeige