Newsletter

  • Immer informiert über die neusten Trends, Webseiten und Tutorials! Einfach hier für den monatlichen Newsletter anmelden.
  •  Eintragen
  •  Austragen

Login

Umfrage

  • Haben Sie Interesse an Softwaretipps für Webmaster?
  •  
  • ja
  • nein
  •  


Linktipps

Anzeige

 

www.finanzcheck.de
» Startseite » HTML, CSS und JavaScript Tutorials

JavaScript: Variablen

Wie definiere ich Variablen in JavaScript?

Variablen:

Variablen deklariert man in JavaScript folgendermaßen:

  1.  var Variablenname;


Dabei ist var die Kennzeichnung dafür, dass es sich bei dem nachfolgenden Namen um eine lokale Variable (nur innerhalb der aufrufenden Prozedur gültig) handelt. Würde man dieses Schlüsselwort weglassen, wäre die Variable im gesamten Programm gültig (global):

  1.  Variablenname;


Variablenname ist der Name, den man der Variablen geben kann.

Nun kann die Variable verwendet werden und ihr ein Wert zugewiesen werden:

  1.  Variablenname = 5;
  2.  Variablenname = "JavaScript";


Hier sei noch mal etwas über die Typen, die Variablen in JavaScript haben können, erklärt. Für den Benutzer ist dies meist irrelevant, außer er will vordefinierte JavaScript - Funktionen vollständig verstehen.

Der JavaScript - Parser unterscheidet zwischen strings (Zeichenketten), booleschen Werten (entweder "true" oder "false") und Zahlen. Unter Zeichenketten versteht dieser alles, was in Hochkommata eingeschlossen ist - gleich ob Buchstaben, Zahlen, o.Ä. Boolesche Werte repräsentieren die zwei Zustände "true" und "false". Diese werden z.B. genutzt, wenn man den Rückgabewert vieler vordefinierter Funktionen auswertet: Dabei gibt "true" an, dass die Funktion erfolgreich ausgeführt werden konnte, o. Ä., "false" repräsentiert das genaue Gegenteil. Die dritte Variablengruppe sind Zahlen. Dabei unterscheidet der Parser nicht zwischen Fließkommazahlen (Kommazahlen) und natürlichen Zahlen.

Variablendeklarationen können auch in einer Anweisung (einer Befehlsfolge) zusammengefasst werden und werden dann per "," getrennt:

  1.  var x=1,y =2;


Hier sieht man auch schön, dass den Variablen auch gleich bei der Deklaration Werte zugewiesen werden können.

Man muss darauf achten, keine reservierten Schlüsselwörter zu benutzen, da der Parser (ist in den Browser integriert und wandelt den JavaScript - Code in ausführbare Prozessor - Anweisungen um) sonst einen Fehler generiert

Konstanten:

Konstanten sind Variablen, die man einmal deklariert und dann nicht mehr verändern kann. Deshalb muss ihnen der Wert schon bei der Deklaration ein Wert zugewiesen werden. Konstanten werden mit dem Schlüsselwort const gekennzeichnet. Beispiel:

  1.  const var Konstante=5;


Nun kann in dem ganzen Dokument auf den Wert dieser Variablen zugegriffen werden, aber er kann nicht mehr verändert werden.

Nützlich ist dies z.B., wenn man etwa in einem Programm häufiger PI braucht. Dann definiert man eine Konstante PI mit dem Wert 3.1415 und kann diese nicht mehr ausversehen verändern.

Dynamisch Variablen:

Anders als z.B. in Logo ist es in JavaScript auch möglich, Variablen dynamisch zu erzeugen und zu löschen. Dies ist sinnvoll um Speicherplatz zu sparen, denn die Variablen müssen nur existieren, solange man sie wirklich braucht. Zum Erzeugen einer solchen Variable benutzt man die ganz normale Syntax, löschen kann man diese Variable mit dem Schlüsselwort delete. Beispiel:

  1.  var x=1;
  2.  delete x;


Fragen? Probleme? Keine Antworten? Hilfe finden Sie im Webmaster Forum!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
XHTML - HTML allgemein
XHTML - Textauszeichnungen
monatlich wechselnder Link mit JavaScript
Übersichlichere Formulare
Wie baue ich CSS ein


 
Anzeige